Eine Seite für Maria

Durch Maria zu Jesus


Mariengebete und -lieder

 

Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade,
der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen,
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.
Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns
Sünder, jetzt und in der Stunde unseres Todes.
Amen.

 

 

 Jungfrau, Mutter Gottes mein
laß mich ganz Dein eigen sein

Dein im Leben, Dein im Tod
Dein in Unglück, Angst und Not
Dein in Kreuz und bittrem Leid
Dein für Zeit und Ewigkeit

Jungfrau, Mutter Gottes mein
laß mich ganz Dein eigen sein

Mutter auf Dich hoff und baue ich
Mutter zu Dir ruf und seufze ich
Mutter Du gütigste, steh mir bei
Mutter Du mächtigste, Schutz mir leih

O Mutter, so komm, hilf beten mir
O Mutter so komm, hilf streiten mir
O Mutter so komm hilf leiden mir
O Mutter so komm und bleib bei mir

Du kannst mir ja helfen, o Mächtigste
Du willst mir ja helfen o Gütigste
Du mußt mir nun helfen o Treueste
Du wirst mir auch helfen Barmherzigste

O Mutter der Gnade, der Christen Hort
Du Zuflucht der Sünder, des Heiles Port
Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier
Du Trost der Betrübten,ihr Schutzpanier

Wer hat je umsonst Deine Hilf angefleht
Wann hast Du vergessen ein kindlich Gebet
Drum ruf ich beharrlich, in Kreuz und in Leid
Maria hilft immer, sie hilft jederzeit

Ich ruf voll Vertrauen im Leiden und Tod
Maria hilft immer, in jeglicher Not
So glaub' ich und lebe und sterbe darauf
Maria hilft mir in den Himmel hinauf
Amen.

 

Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,
und sie empfing vom Heiligen Geist.

Gegrüßet seist du, Maria,...

Maria sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn;
mir geschehe nach deinem Wort.

Gegrüßet seist du, Maria,...

Und das Wort ist Fleisch geworden
und hat unter uns gewohnt.

Gegrüßet seist du, Maria,...

Bitte für uns, heilige Gottesmutter,
damit wir würdig werden der Verheißung Christi.

Lasset uns beten. Allmächtiger Gott,
gieße deine Gnade in unsere Herzen ein.
Durch die Botschaft des Engels haben wir
die Menschwerdung Christi, deines Sohnes, erkannt.
Führe uns durch sein Leiden und Kreuz
zur Herrlichkeit der Auferstehung.
Darum bitten wir durch ihn, Christus, unseren Herrn.
Amen.

 

 

Sei gegrüßt, o Königin,
Mutter der Barmherzigkeit,
unser Leben, unsere Wonne,
unsere Hoffnung, sei gegrüßt.
Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas;
zu dir seufzen wir trauernd und weinend
in diesem Tal der Tränen.
Wohlan denn, unsere Fürsprecherin,
wende deine barmherzigen Augen uns zu,
und nach diesem Elend zeige uns Jesus,
die gebenedeite Frucht deines Leibes.
O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria!

 

 

Unter deinen Schutz und Schirm fliehen wir,
o heilige Gottesgebärerin;
verschmähe nicht unser Gebet in unseren Nöten,
sondern erlöse uns jederzeit von allen Gefahren,
o du glorreiche und gebenedeite Jungfrau,
unsere Frau,
unsere Mittlerin,
unsere Fürsprecherin.
Versöhne uns mit deinem Sohne,
empfiehl uns Deinem Sohne,
stell uns vor Deinem Sohne.
Amen.

 

 

Gedenke, gütige Jungfrau Maria,
es ist noch nie gehört worden,
daß jemand, der zu dir
seine Zuflucht genommen,
deine Hilfe angerufen und
um deine Fürsprache gefleht,
von dir verlassen worden sei.
Von solchem Vertrauen beseelt,
nehme ich meine Zuflucht zu dir,
Mutter Jesu Christi
und Jungfrau der Jungfrauen.
Zu dir komme ich, vor die stehe ich
als als armer sündiger Mensch.
Mutter des ewigen Wortes,
verschmähe nicht meine Worte,
sondern höre mich gnädig an
und erhöre mich.
Amen.

 

 

O meine Gebieterin, o meine Mutter!
Dir bringe ich mich ganz dar;
und um dir meine Hingabe zu bezeigen,
weihe ich dir heute
meine Augen, meine Ohren,
meinen Mund, mein Herz,
mich selber ganz und gar.
Weil ich also dir gehöre,
o Mutter, bewahre mich, beschütze mich
als dein Gut und Eigentum.
Amen.

 

 

Heilige Maria, meine Herrin, unter deinen gebenedeiten Schutz, unter deine besondere Obhut, in den Schoss deiner Erbarmung, empfehle ich mich heute und alle Tage und in der Stunde meines Todes. Meine Seele und meinen Leib befehle ich dir. Alle meine Hoffnung und meinen Trost, meine Angst und meine Not, mein Leben und das Ende meines Lebens übergebe ich dir.
Auf deine hochheilige Fürsprache hin, kraft deiner Verdienste, möge mein ganzes Tun nach deinem und deines Sohnes Willen geordnet und geleitet sein.

Amen
.

Hl. Aloisius von Gonzaga

 

 

Heiligste Jungfrau, dein Lobpreis überragt jeglichen Lobpreis, denn Gott hat Fleisch angenommen in dir und ist Mensch geworden.
Die ganze Natur, im Himmel, auf Erden oder in den Tiefen der Unterwelt, erweist dir berechtigte Ehre.
Aus der Höhe deines geistigen Königreiches, erstrahlt glutvoll dein Licht.
Hier wird der unerschaffene Vater, dessen Macht dich überschattet hat, verherrlicht:
Der Sohn, den du im Fleisch empfangen hast, angebetet;
Der Heilige Geist, der in deinem Leib die Geburt des grossen Königs vorbereitet hat, gepriesen.
Durch dich, du Gnadenvolle, offenbart sich die Heilige und Wesensgleiche Dreifaltigkeit in der Welt. 
Mach uns würdig, damit wir mit dir, an deiner vollkommenen Gnade teilnehmen können, in Jesus Christus, unserem Herrn, mit ihm sei Ehre, Gott dem Vater und dem Heiligen Geist, jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit.
Amen.

 

Heiliger Gregor der Thaumaturge

 

 

 

 

Heilige Jungfrau, die du Gott gefallen hast und seine Mutter geworden bist, unbefleckte Jungfrau in deinem Leib, in deiner Seele, in deinem Glauben und in deiner Liebe, wir bitten dich, schau mit Wohlwollen auf die Unglücklichen, die dich um deinen mächtigen Schutz anflehen.

Du, unsere gesegnete Mutter, unsere Königin, unsere Fürsprecherin, du hast, vom ersten Augenblick deiner Empfängnis an, den Kopf des Feindes zertreten, erhöre unsere Bitten und bringe sie vor den Thron Gottes, damit wir uns nicht in den ausgelegten Fallstricken verfangen, sondern alle den Hafen der Rettung erreichen und inmitten all dieser Gefahren, singt die Kirche und die Christenheit, noch einmal den Hymnus der Befreiung, des Sieges und des Friedens.

Hl. Papst Pius X.

 

 

 Litanei zur Trösterin der Betrübten

Herr, erbarme Dich unser!
Christus, erbarme Dich unser!
Herr, erbarme Dich unser!
Christus, höre uns!
Christus, erhöre uns!
Gott Vater vom Himmel, erbarme Dich unser!

Gott Sohn, Erlöser der Welt,
Gott Heiliger Geist,
Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott,
Heilige Maria, bitte für uns!

Du auserwählte Tochter des Vaters allen Trostes,
Du Mutter des Herrn, des Trostes Israels,
Du Braut des Heiligen Geistes, des Trösters,
Du Mittlerin zwischen Gott und den Menschen,

Du Ausspenderin der göttlichen Gnade,
Du huldvolle Mutter des Trostes,
Du Quelle des Friedens und der Ruhe,
Du Trost der Weinenden,
Du Stärke der Schwachen,
Du Labsal der Kranken,
Du Stütze der Lahmen,
Du Licht der Blinden,
Du Schild der Unterdrückten,
Du Schutz der Verfolgten,
Du Mutter der Verwaisten,
Du Hilfe der Verlassenen,
Du Zuflucht der Sünder,
Du Trost der Kleinmütigen,
Du Stab der Büssenden,
Du Ratgeberin der Zweifelnden,
Du Kraft der Versuchten,
Du Schutz der Jugend,
Du Stütze des Alters,
Du Hoffnung der Sterbenden,
Du getreue Trösterin aller Betrübten,
Du offene Pforte unseres Heiles,
Du wonnevolle Lust aller Heiligen,
Du selige Freude der Engel,
Du Hoffnung der Hoffnungslosen,

In allen Gefahren,
In allen Trübsalen,
In Krankheit und Schwachheit,
In Armut und Not,
In Verfolgung und Verlassenheit,
Zur Zeit allgemeiner Plagen,
Zur Zeit der Versuchung,
In unserer letzten Stunde,
In unserem Leben und Sterben,
O Maria, Trösterin der Betrübten.


Lasset uns beten:
O Gott, Du Urquell allen Trostes, Du gabst in Deiner
Barmherzigkeit die Mutter Deines eingeboren Sohnes
uns zur Trösterin. Wir bitten Dich, lass uns in aller
Trübsal mit Vertrauen zu ihr flehen und durch ihre Fürbitte
getröstet und gerettet werden. Durch Christus, unsern Herrn!
Amen.

 

 Segne du, Maria 

Segne du, Maria, segne mich, dein Kind,
daß ich hier den Frieden, dort den Himmel find.
Segne all mein Denken, segne all mein Tun,
laß in deinem Segen Tag und Nacht mich ruh´n.
Segne du Maria, alle die mir lieb;
deinen Muttersegen ihnen täglich gib.
Deine Mutterhände breit auf alle aus,
segne alle Herzen, segne jedes Haus.
Segne du, Maria, die mir wohlgetan,
laß für ihre Treue sie den Lohn empfag'n.
Was sie mir erwiesen, o vergilt es du.
Jede Gnadengabe wende ihnen zu.
Segne du, Maria, die so weh mir tun,
die so tief mich kränken und verwunden nun.
Bringe sie zum Frieden und zum wahren Heil,
gib am ew´gen Leben einst auch ihnen Teil.
Segne du, Maria, alle die voll Schmerz,
gieße Trost und Frieden in ihr wundes Herz.
Sei mit deiner Hilfe nimmer ihnen fern;
sei durch Nacht und Dunkel stets ein lichter Stern.
Segne du, Maria, jeden der da ringt,
der in Angst und Schmerzen dir ein Ave bringt.
reich ihm deine Hände, daß er nicht erliegt,
daß er mutig streite, bis er endlich siegt.
Segne du, Maria, unsre letzte Stund,
süße Trostesworte flüstre dann dein Mund.
Deine Hand, die linde, drück das Aug uns zu,
sei im Tod und Leben unser Segen du.
 

Maria, zeige uns Jesus

Heilige Maria, Mutter Gottes, du hast der Welt das wahre Licht geschenkt, Jesus, deinen Sohn - Gottes Sohn. Du hast dich ganz dem Ruf Gottes überantwortet und bist so zum Quell der Güte geworden, die aus ihm strömt. Zeige uns Jesus. Führe uns zu ihm. Lehre uns Ihn kennen und Ihn lieben, damit auch wir selbst wahrhaft Liebende und Quelle lebendigen Wassers werden können inmitten einer dürstenden Welt. (Papst Benedikt XVI.)

 

Maria, Mutter des Ja, du hast Jesus gehört
und kennst den Klang seiner Stimme
und das Klopfen seines Herzens.
Morgenstern, sprich uns von Ihm
und erzähle uns deinen Weg, um Ihm
auf dem Weg des Glaubens zu folgen.
Maria, die du in Nazaret
mit Jesus wohntest,
präge unserem Leben
deine Gefühle ein,
deine Fügsamkeit,
dein hörendes Schweigen,
und lass das Wort in Entscheidungen
wahrer Freiheit erblühen.
Maria, sprich uns von Jesus,
damit die Frische unseres Glaubens
in unseren Augen erstrahle und
das Herz dessen erwärme,
der uns begegnet,
wie du es getan hast,
als du Elisabeth besuchtest,
die sich im Alter mit dir über das
Geschenk des Lebens freute.
Maria, Jungfrau des Magnificat,
hilf uns, die Freude in die Welt zu tragen,
und wie in Kana
sporne jeden jungen Menschen,
der sich im Dienst an den Brüdern einsetzt,
dazu an,
nur das zu tun, was Jesus sagen wird.
Bitte, auf dass der gestorbene und 
auferstandene Jesus in uns
neu geboren werde
und uns in eine Nacht voller Licht,
voll von Ihm verwandle.
Maria, Muttergottes.
Pforte des Himmels,
hilf uns, den Blick nach oben zu richten.
Wir wollen Jesus sehen. Mit Ihm sprechen.
Allen Seine Liebe verkünden.

 

Heilige Maria, Mutter Gottes,
du hast der Welt
das wahre Licht geschenkt,
Jesus, deinen Sohn - Gottes Sohn.
Du hast dich ganz
dem Ruf Gottes überantwortet
und bist so zum Quell der Güte geworden,
die aus ihm strömt.
Zeige uns Jesus. Führe uns zu ihm.
Lehre uns ihn kennen und ihn lieben,
damit auch wir selbst
wahrhaft Liebende
und Quelle lebendigen Wassers
werden können inmitten einer dürstenden 
Welt.

 

 

O Maria, schön wie der Mond, strahlend wie die Sonne, in deren Antlitz die Seligen schauen und die Engel sich widerspiegeln, mache, dass wir, Deine Kinder, Dir ähnlich werden. Lass unsere Seelen einen Strahl Deiner Schönheit aufnehmen, der mit den Jahren nicht untergeht, sondern neu aufleuchtet in der Ewigkeit.

O Maria, Sonne des Himmels, erwecke das Leben wieder, wo es erstorben ist, erleuchte den Verstand, wo Finsternis ist. Sooft Du im Angesicht Deiner Kinder widerstrahlst, gib uns einen Abglanz Deines Lichtes und Deiner Glut.

O Maria, stark wie ein Heer, verleihe unseren Scharen den Sieg. Wir sind so gebrechlich und der Feind wütet mit solchem Übermut. Aber wir sind sicher, dass wir unter Deinem Banner siegen; er kennt die Kraft Deines Fusses, er fürchtet die Majestät Deines Blickes. Rette uns, o Maria, schön wie der Mond, herrlich wie die Sonne, stark wie ein geordnetes Heer, das sich nicht auf Hass stützt, sondern auf die Flamme der Liebe.

 

 

Gesang des hl. Ludwig Maria Grignion von Montfort

 

Zur Ehre Gottes will ich dankend singen
Der Jungfrau Lob und ihrer Güte Macht.
Möcht’ es wie Donner in die Herzen bringen:
Glückselig, der sich ihr zum Opfer bracht’!

Lasst mich die Gnadenwunder euch erzählen,
Die sie an ihrem Diener hat getan:
Auch euch will sie vor andren auserwählen,
Nehmt sie zum Leitstern auf der Lebensbahn!

Sie ist mein Reichtum, ist die Bundeslade,
Erfüllt von unerreichter Heiligkeit,
Ist meine Zufluchtsstatt auf irrem Pfade,
Mein Tugendborn; ihr ist mein Herz geweiht.

Mit ihrer Unschuld darf ich mich umhüllen
In meiner Armut, darf mit ihrem Geist
Demütig im Gebet mein Herz erfüllen,
Sie ist’s, die immer mich zu Jesus weist.

Die Arche ist sie in der Sturmflut Toben,
In ihrem Schutz kann ich nicht untergehen,
Kann auch im Leid den Ratschluss Gottes loben
Und auch im Dunkel seine Güte sehen!

Sie hebt mich wie auf mütterlichen Flügeln
Aus meiner tiefen Niedrigkeit empor.
Und auf der Ewigkeit besonnten Hügeln
Stellt sie als Kind mich ihrem Sohne vor.

 

 

Gebet des hl. Franz von Sales zu Maria

 

Gedenke, o allerseligste Jungfrau, dass du meine Mutter bist und dass ich ein armseliges Geschöpf bin, elend und schwach.

O allerliebste Mutter, ich flehe zu dir: Leite und beschirme mich auf allen Wegen und in allen Handlungen. Sage nicht, du könntest mir nicht helfen. Dein Sohn hat dir alle Macht gegeben. Sage nicht, dass du nicht verpflichtet bist, mir zu helfen, denn du bist die allgemeine Mutter aller Menschen und besonders die meine. Wenn du mir nicht helfen könntest, so würde ich dir das nicht verübeln, sondern sagen: Es ist allerdings wahr; Sie ist meine Mutter und sie hat mich auch als ihr Kind lieb aber ihre Armut gestattet nicht, anderen zu helfen. Und wärest du meine Mutter nicht, so müsste ich mich dreingeben und sagen: Sie ist zwar reich genug, sie könnte mir helfen aber sie ist leider nicht meine Mutter, sie liebt mich nicht.

Da du aber nun, o süsseste Jungfrau, doch meine Mutter und zugleich reich und mächtig bist,
so bleibt dir tatsächlich nichts anderes übrig, womit du dich entschuldigen könntest, wenn du mir nicht hilfst. Du siehst also doch wohl selbst die Notwendigkeit, alle meine Bitten zu erhören.

 

 

Heilige Jungfrau, die du Gott gefallen hast und seine Mutter geworden bist, unbefleckte Jungfrau in deinem Leib, in deiner Seele, in deinem Glauben und in deiner Liebe, wir bitten dich, schau mit Wohlwollen auf die Unglücklichen, die dich um deinen mächtigen Schutz anflehen.

Du, unsere gesegnete Mutter, unsere Königin, unsere Fürsprecherin, du hast, vom ersten Augenblick deiner Empfängnis an, den Kopf des Feindes zertreten, erhöre unsere Bitten und bringe sie vor den Thron Gottes, damit wir uns nicht in den ausgelegten Fallstricken verfangen, sondern alle den Hafen der Rettung erreichen und inmitten all dieser Gefahren, singt die Kirche und die Christenheit, noch einmal den Hymnus der Befreiung, des Sieges und des Friedens.

 

 

Die Engel und Heiligen verkünden dein Lob

Ich preise und verehre Dich, o bewunderungswürdige Jungfrau. Die Engel und Heiligen verkünden Dein Lob und der Ewige überhäuft Dich mit Ehre und Seligkeit. Du bist die Königin des Himmels!


Von allen Teilen der Welt, o Maria, erheben sich zu Dir Lobgesänge; alle Geschöpfe
erhabene Herrin, preisen Deine Güte und Deine Grösse.

Von Deinem Thron wirf einen Blick Deiner Barmherzigkeit auf uns. Gib Deinen Kinder
 Zeichen Deiner Liebe; denn du bist gut und mächtig und der Höchste hat Dich zur Ausspenderin aller seiner Gnaden gemacht.

   Ja, Du bist gut und mächtig, o Maria! Du bist nach Gott unsere einzige Hoffnung. Du erlangst dem Sünder Barmherzigkeit und dem Gerechten Beharrlichkeit; alle Zungen werden deine unerschöpflichen Wohltaten preisen.

 

 

Weihegebet an die Unbefleckte Empfängnis

 

Nimm gnädig meinen Lobpreis an, o gebenedeite Jungfrau!
Unbefleckte Empfängnis,
Königin des Himmels und der Erde,
Zuflucht der Sünder und innig geliebte Mutter,
der Gott den ganzen Schatz der Barmherzigkeit anvertrauen wollte.
Hier bin ich N … zu deinen Füssen,
ich armer Sünder,
und bitte dich inständig:
Nimm mich ganz an als dein Gut und Eigentum.
Mache mit mir, was dir gefällt, 
mit meiner Seele und mit meinem Leib,
mit meinem Leben, meinem Tod und meiner Ewigkeit.

Vor allem verfüge über mich, wie du es wünscht,
damit sich endlich erfülle, was von dir gesagt wird:
„Die Frau wird der Schlange den Kopf zertreten“ und:
„Du allein wirst die Irrlehren in der ganzen Welt besiegen.“

In deinen ganz reinen Händen, so reich an Barmherzigkeit,
möge ich ein Werkzeug deiner Liebe werden,
das fähig ist, viele laue und vom Weg abgekommene Seelen
neu zu entfachen und zur vollen Freude zu führen.
So möge sich ohne Ende, die Herrschaft des Göttlichen Herzens Jesu ausbreiten.

Wahrhaftig, deine blosse Gegenwart zieht die Gnaden an,
die die Seelen bekehren und heiligen,
da ja die Gnade aus dem Göttlichen Herzen Jesu
auf uns alle überströmt,
indem sie durch deine mütterlichen Hände fliesst.
Amen

 

 

 

 

 

 

 

Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!